Ü B E R   G A S

Das muss doch besser gehen!? So fängt es ja häufig an, auch hier bei der kleinen Firma GAS. Martin Wagner (Inhaber/Lagerist/Ausfahrer usw. bei GAS) hatte einen ganz ähnlichen Gedanken.

Alles begann vor zwei Jahren mit einem Artikel in der Süddeutschen Zeitung. Ganz grob ging es darin über selbstgemachten Ginger Ale Sirup und die Bars in England, welche diesen für eigene Limonade, aber auch für Mixgetränke wie „Moscow Mule“ oder „Dark’n’Stormy“ nutzen. Das Interesse war geweckt. „Dank meiner jahrelangen Marketing-Tätigkeiten für Firmen im Bereich der Nahrungsmittel- und Getränkeproduktion kann ich auf eigenes Knowhow, aber zum Glück auch auf Kontakte mit Expertenwissen im Bezug auf Herstellung und Anforderungen in der Lebensmittelherstellung zurückgreifen.“

Diese Kenntnisse müssen doch zu nutzen sein, dachte sich Martin, um Sinnvolles vom Großen ins Kleine zu transferieren. Das Ganze dann noch mit Regionalität und Verantwortung kombinieren. In der Craft Brewing Szene wird dies nun schon seit längerer Zeit erfolgreich praktiziert. Warum also nicht auch bei alkoholfreien Limonaden?

Es folgten monatelanges Testen der Rezepturen, der Herstellungsverbesserung, Recherche, Aufbau von Lieferantenbeziehungen etc. Aus dem anfänglichem persönlichen Interesse wurde eine konkrete Idee. Aus der Idee eine Firma. „Die Verpflichtung von GAS wird sein, qualitativ hochwertige Getränke in kleinen Chargen zu produzieren, aus natürlichen und wenn möglich regionalen Zutaten herzustellen, lokal und ressourcenschonend anzubieten“, erklärt Martin. „Nachhaltigkeit ist natürlich ein Thema. Aus gutem Grund bieten wir unsere Produkte auch als Sirup an. Sirup lässt sich leicht und handlich transportieren und wird vor Ort ohne großen Aufwand vom Kunden mit Wasser selbst gemixt.“

Noch ist das Sortiment bewusst klein gehalten. Die Produkte drehen sich teilweise um die Zutat Ingwer, auch in der sehr trendigen Version als ‚Ingwer Shot’. „Das ist ein konzentrierter und gesunder Mix aus Ingwer, Kurkuma und Saft“, verrät Martin.  „Wir wollen lernen und wachsen, weitere Sorten und Produktvarianten vermarkten. Unsere Kunden werden uns da hoffentlich den Weg vorgeben!“

------

P.S.: Wer bis hierhin durchgehalten hat - und tatsächlich den ganzen Text gelesen hat :) - der packt das auch noch: schöner Artikel aus der Augsburger Allgemeinen von Ronald Hummel (hier klicken)

R E S S O U R C E N

Wir versprechen euch achtsam mit Ressourcen umzugehen. Wir produzieren so gut es geht nur auf Bedarf, mit annähernd null "product loss", wie der Fachmann sagen würde. Wir füllen in Glasflaschen ab, die ihr der Umwelt zu Liebe entweder weiterverwendet oder bitte als Altglas im Container recycelt.

R O H S T O F F E

Die Rohstoffe für unsere Produkte stammen in der Regel von regionalen Anbietern. Wenn dies nicht möglich ist, dann achten wir zumindest auf biologische, faire Produktion und Handelspartner aus der Nähe. Wir geben uns bei der Auswahl der Zulieferer die allergrößte Mühe und hoffen, dass man das schmecken kann.

U P C Y C L I N G

Klar, recyceln ist wichtig. Aber denkt auch mal drüber nach wie ihr Sachen weiterverwenden könnt. Folgt uns bei Instagram oder Facebook und wir zeigen euch, was ihr aus den schönen GAS Flaschen alles machen könnt: Salz- und Pfefferstreuer, Essig- und Ölflaschen, Seifenspender, oder oder oder.


F E E D B A C K

Dir schmeckt GAS und du bist mit dem Produkt rundum zufrieden? Das freut uns, teile dies bitte mit der ganzen Welt! Z.B. hier: WWW.FACEBOOK.COM/ENJOYGAS oder WWW.INSTAGRAM.COM/ENJOYGAS
Du tust uns damit einen riesen Gefallen und sorgst dafür, dass wir auch in Zukunft weiterhin lässige Getränke produzieren können.

Eventuell hast du Verbesserungsvorschläge, Fragen oder ein Anliegen? Dann gib uns bitte eine realistische Chance unser Produkt, den Service und das Verhältnis zu unseren Kunden zu verbessern - kontaktiere uns! HIER FINDEST DU DAS KONTAKTFORMULAR

Wie auch immer - wir danken dir von ganzem Herzen für das Interesse an GAS und freuen uns auf dein Feedback! Customer first, yippie!